URL: www.dicv-limburg.de/pressemitteilungen/herausforderung-umsetzung-bundesteilhabegesetz/1172969/
Stand: 02.05.2018

Pressemitteilung

Herausforderung: Umsetzung Bundesteilhabegesetz

Wiesbaden, 7. Februar 2018.  Neue Geschäftsführerin der hessischen Caritas-Landesarbeitsgemeinschaft (CLAG) Behindertenhilfe/Psychiatrie ist Dr. Elke Groß. Bei der Sitzung des Vorstandes der Hessen-Caritas am 6. Februar 2018 wählten die Mitglieder Groß einstimmig für die kommenden zwei Jahre. Die ausgewiesene, erfahrene Fachfrau – die als Abteilungsleiterin Alten-, Gesundheits- und Behindertenhilfe im Diözesancaritasverband Limburg tätig ist – folgt auf Dominique Vilmin, der die Geschäftsführung in den vergangenen Jahren innehatte. 

„Gemeinsam mit den Diensten und Einrichtungen der drei hessischen Diözesen Limburg, Fulda und Mainz gilt es, die Herausforderungen bei der Umsetzung des BTHG (Bundesteilhabegesetzes) zu meistern“, benennt Groß als einen der Arbeitsschwerpunkte in diesem und im nächsten Jahr. Von besonderer Bedeutung ist dabei die gesicherte Überführung der Finanzgrundlagen der Leistungserbringer in das neue System und die Gestaltung der vertraglichen Grundlagen. „Ein weiterer Schwerpunkt wird sein, das caritative Handeln der Träger unter den ökonomischen Zwängen weiter zu profilieren“, so die Geschäftsführerin. Auch die Etablierung eines Angehörigenbeirats in der CLAG stehe auf dem Arbeitsplan, so Geschäftsführerin Groß.  

Stichwort „Hessen-Caritas“:

Die Hessen-Caritas ist die Arbeitsgemeinschaft der drei hessischen Diözesancaritasverbände (Caritasverband für die Diözese Fulda e. V., Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und Caritasverband für die Diözese Mainz e. V.). Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft ist Dr. Markus Juch, Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Fulda e.V. In rund 1.300 Einrichtungen der Hessen-Caritas unterstützen und helfen insgesamt 32.000 Ehrenamtliche und mehr als 28.000 hauptamtliche Mitarbeiter pro Jahr rund 700.000 Bürgern. Die Hessen-Caritas ist in nahezu allen Feldern der sozialen Arbeit aktiv. Sie bietet in ihren Diensten und Einrichtungen Hilfe für Kinder und Jugendliche, für alte und kranke Menschen, für Menschen mit Behinderungen, für verschuldete Menschen, für Suchtkranke, Wohnungslose. Die Hessen-Caritas vertritt die sozialpolitischen Interessen der Caritas sowie ihrer Mitglieder gegenüber dem Land Hessen, den Parteien und Fraktionen, den hessischen kommunalen Spitzenverbänden, den Sozialleistungsträgern und sonstigen Behörden auf Landesebene. Die Arbeitsgemeinschaft wirkt auch in der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen e. V. mit.